Der Traum vom eigenen Pool

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Nebst einem wunderschön gestalteten Garten als private Wohlfühloase für die gesamte Familie wandert immer öfters auch ein eigener Pool auf die persönliche Wunschliste unserer Kunden. Gerade in einem weiteren Jahr mit viel Ungewissheit bezüglich eines Sommerurlaubes und möglicher Reisen! Aber ist es nicht schon etwas spät für die Beratung, Planung und Umsetzung für diesen Sommer?

In einem persönlichen Gespräch verrät uns Peter Baumgarten, ein langjähriger Mitarbeiter unseres Teams als Projektleiter, worauf es in der Planungsphase zu achten gilt, um langfristig, aber auch rechtzeitig zum Sommer hin, den eigenen Garten mit Traumpool in vollen Zügen genießen zu können.

Lieber Peter, du hast schon sehr viel Erfahrung in der Beratung, Planung, aber auch Umsetzung mit Poolspezialisten in unserem Team der BEGRÜNDER gesammelt. Wann wäre eigentlich der ideale Zeitpunkt in der Planung eines neuen Pools und ist es jetzt – im Winter –
schon zu spät für einen Swimmingpool im Sommer 2021?

Peter Baumgarten: Wir sind als Team der BEGRÜNDER absolute Profis in der Beratung und Planung von Gärten mit Poolanlagen, denn ein neuer Outdoor Pool bedeutet nicht selten auch eine Neugestaltung des Gartens. Der Pool ist Teil des Gartens, nicht umgekehrt und sollte harmonisch ins Gesamtdesign integriert werden. Auch gilt es neben dem eigentlichen Pool, respektive einem Naturschwimmteich, weitere Bedürfnisse der Kunden wie natürliche Beschattung, Sichtschutz zum Nachbarn oder Sonnenliegeplatz in der Nähe des Swimmingpools zu berücksichtigen. Somit sollte eigentlich idealerweise im Herbst mit der Beratung begonnen werden, um während der Wintermonate genügend Zeit für die genaue Planung, aber auch die Bedürfnisse des Kunden zu haben.

Dennoch! Selbst jetzt in den Wintermonaten kann noch mit der Planung begonnen werden. Jedoch bedarf es bei den einzelnen Planungsschritten einer raschen Entscheidungsfreude des Kunden. Aber diese ist sicherlich dank der großen Vorfreude gegeben!

Was sollte idealerweise in der Beratungsphase bereits geklärt und entschieden werden?

Peter Baumgarten: „Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt“, wie Jörg Zecha gerne zu sagen pflegt. So auch die Planung eines neuen Pools. In der Beratungsphase werden die eigentlichen Bedürfnisse und Vorstellungen unserer Kunden gemeinsam festgehalten. Wie etwa der Wunsch nach einem Plantschbecken versus eines richtigen Swimmingpools, die Frage nach Pool versus Naturschwimmteich, oder etwa ein Sonnenliegeplatz versus die Neugestaltung der gesamten Terrasse? Wenn zudem der Wunsch nach Sichtschutz, natürlicher Beschattung oder bewußten Blickachsen im Garten besteht, so beraten wir unsere Kunden dahingehend im Detail. Nicht nur in Hinblick auf den neuen Pool, sondern bereits zum Gesamtbild des Gartens, welches sich dadurch automatisch verändert. Somit stellt sich zu diesem Zeitpunkt auch die Frage nach Bäumen, Sträuchern und Blühendem als etwaige Farbakzente im späteren Garten.

Somit erarbeiten wir zusammen mit dem Kunden eine genaue Bestandsaufnahme zur Lage des Wohnhauses, der Licht- und Schattensituation aufgrund des Sonnenverlaufes, der
persönlichen Lieblingsplätze des Besitzers, aber auch bezüglich der Wünsche der gesamten Familie. Danach richtet sich – je nach Budget – die Wahl des Pools, aber auch die richtige Technik, Reinigung und Abdeckung.

Erfolgt anschließend direkt die konkrete Planungsphase?

Peter Baumgarten: Ja. Der Beratungsphase folgt ein Erstentwurf inklusive passender Perspektiven. Diese geben dem Kunden eine erste Vorstellung wie der Garten sich entwickeln wird. Es ist eine Phase, welcher – trotz gewissem Zeitdrucks für den heurigen Sommer – ausreichend Zeit wie auch Vorfreude gewidmet werden sollte!

Wie dürfen wir uns diese Phase vorstellen?

Peter Baumgarten: Zu Beginn der Planung erarbeiten wir kreative wie konstruktive Vorschläge für Garten und Pooldesign. Inklusive der aus unserer Sicht idealen Lage des Pools. Respektive des Naturpools. Wir bieten außerdem optimale Lösungen für die Umrandung des Pools mit natürlichen Materialien (wie Stein oder Holz) sowie die ideale Bepflanzung und geben Empfehlungen für die richtige Wasseraufbereitung. Der Trend, den Garten zur persönlichen Wohlfühlzone umzugestalten, nimmt nicht zuletzt auch aufgrund eines erhöhten Umweltbewusstseins der Konsumenten zu. Immer mehr Gartenbesitzer wünschen sich zudem ein Schwimmgefühl wie in einem natürlichen Wasser. Somit steigt die Entscheidung in Richtung eines eigenen Naturpools. Mit nachhaltiger Verarbeitung und natürlichen Materialien anstelle von purer Chemie. Anders als bei der chemischen Variante gibt es bei der natürlichen Filterung viele verschiedene Systeme, mal mit mehr, vorzugsweise mit weniger Pflanzen.

Wenn das alles gemeinsam mit dem Kunden entschieden ist, geht es folglich direkt in die Umsetzungsphase? Das klingt alles sehr spannend!

Peter Baumgarten: Genau. Abschließend planen wir im Detail die Baukörper, sowie Geländeveränderungen und übernehmen, wenn gewünscht, die komplette Koordination der beteiligten Gewerke wie Elektriker, Baumeister usw.. Ziel ist es, in der Realisierungsphase den gewünschten neuen Lebensraum mit architektonischer Individualität, harmonisch, aber auch mit der ganz persönlichen Note der neuen Besitzer, zu verwirklichen. „Einen Garten und Pool mit Charakter“ wie wir das gerne nennen!

Meinst du, dass ein wunderschön gestalteter Garten mit eigenem Pool einen Sommerurlaub in 2021 ersetzen kann?

Peter Baumgarten: Ich finde, das Reisen kann kaum ersetzt werden, aber ein schöner und passend gestalteter Garten mit Pool mildert das Fernweh enorm!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email